Präsentation auf Englisch: Meine Tipps für Dich

I was incredibly nervous! For me that was not normal because I really like giving presentations. But this time it was different: I should give the presentation in English!

In the end, it worked out well. But to be honest: I practiced more than I would have done if the presentation had been in German. Besides, I had to look up some phrases. I switch now back to German to explain what’s important to keep in mind for an English presentation.

Gute Nachricht für Dich:
Ich zeige Dir in diesem Beitrag einige passende englische Redewendungen und Satzanfänge sowie am Ende noch einige weitere Tipps, damit Du etwas gelassener in einen Vortrag bzw. Präsentation auf Englisch gehen kannst als ich. Dazu biete ich Dir die folgende Vokabelliste als PDF zum Download an
Was Dich genau im Text erwartet:

Der Gliederung eines Vortrags auf Englisch unterscheidet sich insbesondere im Uni Umfeld nicht von einem gewohnten Vortrag auf Deutsch. Einleitung, Hauptteil, Schluss als Grundstruktur und in einer formaleren Version: Einstieg, Forschungsfrage, Theorie, Hypothese, Methode, Ergebnisse und Fazit.

Als kurze Zusammenfassung gilt auch in diesem Fall, dass Du in der Einleitung Deinem Publikum zeigst, was an Deinem Thema interessant ist und warum es sich nun lohnt, Dir zuzuhören. Mit dem Schluss rundest Du den Vortrag ab, indem Du etwa die wichtigsten Punkte nochmals zusammenfasst und ggf. die eingangs gestellte Leit- bzw. Forschungsfrage beantwortest.

Soweit, so bekannt. Diese Ratschläge gelten für Vorträge generell und daher darfst Du diese Ratschläge auch bei einem Vortrag auf Englisch beachten.

Weiter unten, unter dem Punkt „Weiterbilden“ für einen Vortrag auf Englisch, gibt’s noch ein Link zu einem super Video gerade zum Thema Einstieg und Schluss.

Doch nun endlich zur Vokabelliste.

Vokabelliste:

Überschriften (headings) auf Englisch

Der erste Teil der Liste beinhaltet schlicht die Bezeichnungen der einzelnen Vortragsteile also der Gliederung Deiner englischen Präsentation. Diese Bezeichnungen können Deine Folienüberschriften der Präsentation werden oder die Du zeigst sie in einem Überblick zu Beginn Deines Vortrags („Inhalt“/ „Agenda“).

Englisch Deutsch
introduction Einleitung
content Inhalt
outline / agenda Überblick
section / part Vortragsteil
research question Forschungsfrage
theory Theorie
methodology Methode
results Ergebnisse
conclusion Fazit
summary Zusammenfassung
discussion Diskussion

Einleitung (start) auf Englisch

Den nächsten Teil der Liste bilden die Ausdrücke und Satzanfänge, mit denen Du Deinen Vortrag auf Englisch einleiten, an Dein Thema hinführen oder/und Interesse wecken kannst.

Was genau Du als Möglichkeiten für einen gelungenen Einstieg hast, habe ich für Dich in einem extra Beitrag zusammengetragen… An den dort beschriebenen Varianten (Zitate, Bilder, aktuelle Ereignisse,…) lehnen sich auch die folgenden Redewendungen an:

Englisch Deutsch
As a start, I want to show you… (picture/data/phrase/clip) Zu Beginn möchte ich Dir/Euch/Ihnen…(Bild/Daten/Zitat/Videoclip/…)…zeigen.
Let‘s start by looking at… Beginnen wir mit einem Blick auf…
In recent years, there has been an increasing interest in … In den letzten Jahren ist das Interesse an…XY…stark gestiegen…
Today I’ll tell you something about… Heute werde ich euch etwas über…erzählen…
The topic of my presentation today is… Das Thema meines Vortrags heute ist…
My presentation consists of the following sections… Mein Vortrag ist in die folgenden Abschnitte unterteilt…
I’m going to divide this talk into five parts… Ich werde den Vortrag in fünf Abschnitte teilen…
first of all, I’ll…
then…
next…
and then…
and finally ….
zunächst werde ich…
dann…
anschließend…
und dann…
und schließlich…

Übergänge (connectors) auf Englisch

Damit ein Vortrag auch auf Englisch angenehm klingt, sind Bindewörter (Konjunktionen) oder ganze Überleitungsphrasen von enormer Bedeutung. Das gilt natürlich auch für den geschriebenen Text, etwa in Hausarbeiten oder einem Essay.

Fehlen solche Konjunktionen oder sind sehr rar gesät, so hört sich der Text holprig und langweilig an. Außerdem benötigst Du solche Ausdrücke, um etwa Gegensätze, Gemeinsamkeiten oder Folgerungen sprachlich schön dazulegen.

Gerade hier lag auch der Hauptgrund für meine eingangs geschilderte Nervosität: Da Deutsch meine Muttersprache ist und ich zudem sowieso gerne schreibe, sind die Verwendung von Konjunktionen und ein flüssiger Satzbau für mich selbstverständlich. Ich muss nicht darüber nachdenken.

Ich verwende solche Bindewörter und Überleitungen im Deutschen intuitiv; anders als im Englischen!

Hier habe ich mir – so wie jetzt für Dich – einige wichtige Phrasen für diese Situationen herausgesucht und diese dann bewusst (im Gegensatz zu intuitiv!!) verwendet.

Mit zunehmender Übung (Schreiben, Hören, Sprechen) kommt dieses Sprachgefühl bestimmt auch in Englisch. Doch fürs Erste fühle ich mich mit einer Auswahl passender Satzbausteine für diese Übergänge wohler:

Englisch Deutsch
Turning to… / Let’s turn now to … Wenden wir uns nun…X…zu…
To put it another way… / In other words… Mit anderen Worten…
To give you an example,… / For example … Um euch ein Beispiel zu geben / Zum Beispiel…
As I mentioned earlier… Wie ich zuvor erwähnte…
For instance… Etwa…/ beispielsweise…
Because of X… Wegen X…
In addition… Dazu …
Not only X but also Y Nicht nur X, sondern auch Y
Also / as well auch / außerdem
Moreover… Darüber hinaus …
Even more… Aber noch…
Another important aspect is… Ein weiterer wichtiger Punkt / Aspekt ist…
In contrast to X, however,… Anders als bei X jedoch…
On the one hand … (but…) Auf der einen Seite / Zum einen…
(But…) On the other hand… Auf der anderen Seite (aber) / Zum anderen…
Similar to X… Wie auch bei X …
In the same way… In derselben Art und Weise…
X…while …Y X …während …
Here, it is important to note that… Hier ist es wichtig zu bemerken, dass..
The figure/table illustrates/shows/… Die Abbildung/Tabelle zeigt…
What stands out in the table/figure is… Was hervorsticht in der Tabelle/Abbildung …
Interestingly,… Interessanterweise…
A comparison of the two results reveals… Ein Vergleich der beiden Resultate zeigt…
These results suggest that … Diese Resultate legen nahe, dass…
Kommentar: Im Übrigen kannst Du den deutschen Teil der Liste der Satzbausteine natürlich auch für Dein nächstes Referat auf Deutsch verwenden.

Schluss (end) auf Englisch

Zum Schluss Deines Vortrags fasst Du, wie oben schon kurz erwähnt, in der Regel das Gesagte nochmals zusammen, beantwortest Deine Forschungsfrage oder zeigst offene Fragen auf.

Um diese Funktionen eines guten Schlusses zu erfüllen, sind für Dich folgende Formulierungen hilfreich:

Englisch Deutsch
To conclude… / to sum up / to summarise Um es (nochmal) zusammenzufassen…
Finally… Schließlich…
In summary, I have shown you in this presentation that… Zusammenfassend habe ich euch in dem Vortrag gezeigt, dass…
The purpose of the presentation was to… Das Ziel dieser Präsentation war es…
This study has shown that… Die Untersuchung hat (also) gezeigt, dass…
To answer the inital research question, we can now say that… Um die eingangs gestellte Forschungsfrage zu beantworten, können wir nun sagen, dass…
The analysis revealed that the… Die Analyse zeigte, dass…
Further research is required to … Weitere Analysen sind notwendig, um…
It would be interesting now to …. Es wäre jetzt interessant zu…
A limitation of this research design is that … Eine Grenze dieses Forschungsdesign ist, dass…

Vokabelliste Englisch-Deutsch Download

Damit Du all die tollen Satzanfänge, Redewendungen und Worte für Deine englische Präsentation nicht immer hier nachschlagen musst, biete ich Dir den Service, die Liste als PDF herunterzuladen. Sowas hab ich nämlich selbst gerne: Dokumente zum schnell Nachschlagen, statt langem Google-Aufwand.

Präsentation auf Englisch: Vokabelliste

Falls Dir die Vokabelliste und das PDF gefallen haben, lass gerne einen Kommentar da oder teile diesen Beitrag auf Facebook, Twitter, Insta,…, damit auch anderen diese Hilfe zuteil wird.

Sharing is caring.

Präsentation auf Englisch: Allgemeine Tipps

Obwohl ich kein großer Fan von allgemein gehaltenen Tipps ohne viel Erläuterungen bin, hier dennoch eine eine Auswahl für den special case hier.

Warum ich doch auf diese Stichpunkt-artigen Tipps zurückkomme ist, dass sie wirklich auch in ihrer Kürze alles Wichtige enthalten. Zudem habe ich die drei folgenden Ratschläge selbst beherzigt und kann sie so auch sehr guten Gewissens als praxisgetestet weitergeben. Ganz ohne Kommentar möchte ich Dir aber die Tipps auch nicht an den Kopf werfen…

Spreche langsam

Ganz ehrlich: Zwinge Dich dazu, langsam zu sprechen. Dieser Tipp ist für Deinen Vortrag auf Englisch aus zwei Gründen besonders wichtig.

Zum einen reduzierst Du durch eine bewusst langsame Sprechweise das Risiko für ein Verhaspeln deutlich, was Dir gerade in einer fremden Sprache noch häufiger als im Deutschen zu passieren droht.

Zum anderen besteht auch Dein Publikum in aller Regel nicht (nur) aus native speakern und freut sich deshalb, wenn es Dir durch Dein langsames Tempo sehr gut in einer fremden Sprache folgen kann.

Spreche einfach

Halte Dich erneut im Hinblick auf Verständlichkeit an einfache Sätze. Dieser Hinweis ist zwar auch für die deutschen Vorträge wichtig, doch gerade in einer fremden Sprache gilt:

Mache es Dir und vor allem Deinem Publikum nicht unnötig schwer.

Verwende zum Beispiel keine langen Schachtelsätze, keine total ausgefallenen altenglischen Worte und wenn möglich keine weiteren Lehnwörter aus einer dritten Sprache (Ausnahmen: Definitionen und notwendige Fachbegriffe).

Spreche lieber in Hauptsätzen oder mit Nebensätzen in Reihe ohne Schachtelung.

Mache Dir hierbei bewusst, dass Du nicht im Schreibmodus bist, bei dem Dein Publikum zur Not einen Satz nochmals lesen könnte. Deinem gesprochenen Vortrag muss Dein Publikum leicht folgen können.

Vorsicht: Einfach bedeutet hier nicht Slang! Verfalle also nicht zu stark in „gonna“, „wanna“ usw.

Spreche anschaulich

Eng verbunden mit der einfachen Sprache ist der Rat zu anschaulicher Sprache, insbesondere wenn Du erzählst und nicht schreibst (aber auch da…). Mit anschaulicher Sprache meine ich eine Sprache, die reich ist an Adjektiven, an passenden Konjunktionen und an aktiven Verben.

Als erster Linktipp hierzu: mein Beitrag über Steve Jobs, in dem ein Absatz sich mit Jobs Art der Sprache bzw. Jobs Wortwahl beschäftigt. Dieser Absatz gilt so auch für Deinen englischen Vortrag. Wenig überraschend: Jobs sprach ja auch auf Englisch.

Beim Schreiben ist mir voll deutlich aufgefallen: Alle drei Tipps sind sehr eng miteinander verbunden. Kurz zusammengefasst könnte man auch sagen:

Keep it simple, stupid!

Präsentation auf Englisch: Weiterbilden

Dieser Beitrag sollte Dir eine erste Hilfestellung für einen grundsoliden englischen Vortrag und Präsentation geben.

Doch Du kannst noch einige coole Dinge mehr machen, um Dich in Sachen Englisch und damit auch Vortragen auf Englisch zu verbessern.

Ich gebe hier gerne zu: Ich hatte das auch voll nötig!

Mir haben die folgenden Sachen geholfen, zum einen überhaupt mit Englisch warm zu werden und zum anderen sogar Spaß daran zu haben. Echt jetzt!

Schaue englische Vorträge an

Einer der naheliegendsten Tipps ist es, von anderen zu lernen und sich an guten Vorbildern zu orientieren. Daher kann ich Dir speziell in Sachen Vortrag halten nur empfehlen, mal bei YouTube zu stöbern.

Dabei findet man auch sehr themenrelevante Videos, wie dieses zum Thema Vortrag beginnen und beenden auf Englisch (Link zu YouTube). Schau Dir die Tipps direkt ab! Es passt super zu meinen Vorschlägen.

Eine der ersten Anlaufstellen für Vorträge sind die TED Talks, die ich auf dem Blog schon mehrfach genannt habe. Die TED Talks sind sogar hervorragend für genau unsere Thematik hier: exzellente wissenschaftliche Vorträge von maximal 20 Minuten Dauer.

Dann gibt’s natürlich noch die Keynotes von Steve Jobs, von denen Du bestimmt schon gehört oder gelesen hast. Doch hier ist zu beachten, dass es sich um Werbevorträge handelt, und diese durchaus andere Schwerpunkte legen als ein Referat an der Schule. Also nicht „alles“ solltest Du Dir von Jobs abgucken…

Von Garr Reynolds und seinem super Buch Presentation ZEN habe ich Dir schon erzählt (sorry für die Wiederholungen, aber es passt halt hier wieder so gut!). Von Garr Reynolds kannst Du Dir ebenfalls Vorträge auf YouTube reinziehen, die machen auch Spaß. Dazu kannst Du bei der Gelegenheit auch gleich auf das Foliendesign achten…

Google selbst hat auch eine ganz coole Themenreihe bzw. einen eignen YouTube Kanal dafür, nämlich die Talks at Google auf YouTube. Hier stellen kluge Köpfe aus verschiedenen Bereichen ihre Ideen vor. Sowas wie die TED Talks, nur in lang. Die Vorträge hier sind 45 Minuten und länger. Also vergleichbar mit einer Vorlesung.

Wo wir gerade bei Vorlesungen sind: Einige renommierte Universitäten betreiben auch einen YouTube Kanal, auf dem sie einige besondere Vorlesungen als Aufzeichnungen (mitunter die ganze Semester-Reihe) oder/und Themenvorträge von eingeladenen Gästen online stellen. Einige kennen das Konzept möglicherweise schon von iTunesU von Apple. Beispiele bei YouTube: Stanford, Harvard, MIT,…

Ansonsten sind Deiner Kreativität bei der Suche keine Grenzen gesetzt. Einfach mal ein interessantes Thema + „presentation“ oder + „talk“ oder + „speech“ in YouTube eingeben.

Lese (themenrelevante) Bücher

Klar, der Rat zu lesen darf nicht fehlen. Doch ich möchte ihn spezifizieren: Lese themenrelevante Bücher.

Zum einen kann das heißen, dass Du direkt Bücher über das Vortragen auf Englisch (statt in der deutschen Übersetzung) liest oder aber dass Du Bücher über die Themen liest, über die Du Dinge lernen möchtest.

Okay, an der zweiten Variante kommst Du an der Uni durch die Pflichtlektüre sowieso nicht rum, und die Paper sind ja in aller Regel auch auf Englisch. Aber wenn Du Dir sogar freiwillig Bücher auf Englisch hernimmst, ist das aus meiner Sicht und Erfahrung doch nochmal eine andere Hausnummer in Sachen Motivation und Lernintensität. Liest Du freiwillig auf Englisch, so fühlt es sich für mich immer „leichter“ und „natürlicher“ an.

Buchtipps

Nochmal kurz zurück zu den Büchern übers Vortragen auf Englisch. Eine kleine Auswahl:

  • Presentation ZEN (im Original)
  • Talk like TED (Carmine Gallo)
  • Resonate: Present Visual Stories that Transform Audiences (Nancy Durarte)

Allerdings auch bei diesen Buchtipps gilt meine Vorwarnung, dass Du als Schüler oder Student keinen „Werbevortrag“ halten sollst, wie er in manchen Büchern beschrieben wird, sondern einen informativen Vortrag, der Wissen vermittelt.

Und noch mehr mehr-kanäliges Lernen! Was fehlt noch?

Höre englische Hörbücher

Mir hat es enorm viel für mein Sprachgefühl und für das Verstehen gebracht, sich Hörbücher auf englisch anzuhören.

Dazu hat die Variante total Spaß gemacht, da ich mir so die komplette Harry Potter Reihe nochmal auf British English angehört habe und sowohl von der Sprache als auch dem Inhalt (erneut) begeistert war. Ich habe mir als Ziel gesetzt, pro Jahr nun auf diesem Weg mindestens drei englische Hörbücher zu hören. Aktuell (02/2017) ist es The Chemistry of Death von Simon Beckett. Auch wieder British English. Love it!

Mein Rat: Probiere aus, was Dir hiervon am besten liegt und Dich weiterbringt. Am relevantesten für einen Vortrag dürfte sicher die erste Variante der englischen Vorbild-Vorträge sein. Achte hier gerne auch auf all die Ratschläge, die ich Dir hier und allgemein auf dem Blog gebe. Ich hoffe für mich und meine Glaubwürdigkeit, dass Du einige Dinge wiedererkennst.

Präsentation auf Englisch: Referatsthemen (Schule)

Einen kleinen Auschnitt aus meiner Sammlung für passende Referatsthemen möchte ich Dir hier schon mit auf den Weg geben. In Englisch bzw. auf Englisch bieten sich in der Schule natürlich Themen an, die einen direkten Bezug zur angloamerikanischen Welt haben (USA, Großbritannien, Australien, Kanada,…)

  • British Empire: Worauf beruhte dessen Stärke? (Wie sieht es heute mit Imperien aus?),
  • USA Exzeptionalismus (und die Rolle als Weltpolizist),
  • besondere Firmen (Sillicon Valley mit Google, Facebook, …)
  • Gründung der USA (Ausrottung der Indianer ein Völkermord oder Manifest Destiny?),
  • Australiens Ureinwohner: Die Aborigines (Geschichte, heute?)
  • Südafrika als Apartheidsstaat: Die Rolle Nelson Mandelas

Weitere Ideen für Referatsthemen findest Du hier: Referatsthemen: Inetressante Themen finden

Quellen/Weiterlesen

BBC: Talking Business

ilac.com

Total nützlich: MEGA Linktipp für alle, die auch mal eine englische Arbeit schreiben müssen: Phrasebank der University of Manchester

Weitere Aufzählung von englischen Konjunktionen auf scribbr.de

Falls Du sogar einen Vortrag im angelsächsischen Raum halten sollst, hat Alex, der Rhetorikpirat, einige gute Ratschläge für Dich zusammengetragen. Dabei könnte meine Vokabelliste hoffentlich dann hilfreich werden

Bildquelle

Titelbild: eigenes Bild aus englischer Präsentation

Nic

Nic

Ich bin Student, Generation Y und Espressogenießer. Auf diesem Blog gebe ich Dir viele Tipps, um einen super Vortrag zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben