Schau hin! Wie Du Bilder von Menschen wirksam einsetzt

Ein Grundelement für die Gestaltung Deines Vortrags ist der Einsatz von Bildern. Dies ist eines der besten Mittel, um Dein Publikum vom Einschlafen abzuhalten. Eine besonders geeignete Art von Bildern stelle ich Dir nun vor:

Zeige Bilder von Menschen!

Das klingt zunächst einmal super simpel, hat dennoch eine enorme Wirkung und bietet einige tolle Einsatzmöglichkeiten.

Mithilfe von Bildern, die Menschen zeigen, kannst Du Emotionen transportieren, Gefühle auslösen oder aber die Blickrichtung und damit den Fokus lenken.

Wie du dies konkret umsetzt, zeige ich Dir natürlich auch anhand von Beispielen.

By the Way: Das Titelbild dieses Beitrags ist natürlich gleich ein passendes Beispiel!

Diese Technik, Du wirst es ahnen, eignet sich am besten für eine Präsentation mit einem Programm wie Powerpoint. Gleichwohl kannst Du auch bei Folien für den Overheadprojektor diese Technik nutzen. Bei anderen Vortragsarten wird es hingegen schwierig…

Warum ist ein Bild eines Menschen so geeignet?

Ein Bild eines anderen Menschen weckt das Interesse zu schauen, was dieser tut oder wer er bzw. sie ist. Wir interessieren uns für einander und beobachten daher auch gerne, was andere Menschen so machen oder wie sie sich fühlen.

Diese Fragen der Mimik und Gestik stellen sich bei der Betrachtung eines Bildes von einem Menschen und in ähnlicher Weise sogar bei Bildern von Tieren, da hier gerne menschliche Emotionen interpretiert werden. Diese Interpretation von Tiergesichtern kann mitunter auch einfach nur witzig sein!

Falls Du noch ein Beispiel möchtest, such‘ einfach mal nach „grumpy cat„…

Neben dieser Eigenschaften, dass Mimik und Gestik zu interpretieren sind, dienen Bilder von Personen auch ganz schlicht als Informationsbeiwerk.

Solltest Du tatsächlich einmal eine Folie über die Biographie einer Person zeigen, so lockert ein Bild dieser Person die Folie auf.

Wie setze ich also ein Bild eines Menschen gut ein?

Besonders geeignet sind genau solche Bilder, die die gewünschte Mimik oder Gestik deutlich veranschaulichen. So weit, so klar.

Hältst Du beispielsweise einen Vortrag über Glück, so kannst Du als Einstieg ein Bild einer ganz offensichtlich glücklichen Person zeigen (Für manchen mag diese Idee ziemlich banal sein…).

by jil111 via pixabay

Vor allem aufgrund des Lachens (Mimik) und auch der nach oben gestreckten Hände (Gestik) erkennen alle Betrachter sofort, dass die abgebildete Frau gerade glücklich ist und die Betrachter können selbst diese Emotion nachempfinden.

Durch dieses Bild gelingt es so, genau diese Emotion zu transportieren.

Dies ist ein viel packenderer Moment, als wenn Du nur einen Text auf die Folie schreiben würdest: „Glück kann etwa durch Lachen oder emporgehobene Hände ausgedrückt werden“.

Kinder sind so süß!

Ein weiteres Beispiel kann das Titelbild dieses Textes sein, das Du ebenfalls in einer Präsentation einsetzen könntest:

by PublicDomainPictures via Pixabay

Die Reaktionen darauf sind bestimmt deutlich in die Richtung: Oh, wie süß!

Kinderbilder sind super, da sie immer Aufmerksamkeit erzeugen und auch immer Gefühle auslösen.

Dieses Bild oben würde sich z.B. eignen, um einen faszinierenden Fakt (oder mehrere faszinierende Möglichkeiten der Bildnutzung!) zu präsentieren. Ebenso passend wäre es natürlich bei einem Thema wie „die frühkindliche Entwicklung“ oder „das Lernen von Kleinkindern“.

Anders als im letzten Beispiel, bei dem wirklich die Mimik und Gestik direkt eine Bedeutung hat („Glück zeigen“/ „Happy sein“), ist die Funktion dieses Bildes vor allem Aufmerksamkeit und das Auslösen positiver Emotion an sich.

Blicke steuern

Die beiden oben genannten Beispiele nutzen Dir vor allem, um generell das Einschlafen Deines Publikums zu verhindern und Dir sowie Deinen Folien die Aufmerksamkeit zu schenken.

Eine besonders geniale Einsatzmöglichkeit von Bildern, die Menschen zeigen, ist die Steuerung der Blicke Deiner Zuhörer.

Dir ist es so möglich, auf Deinen Folien bewusst einen Fokus zu setzen und dadurch Textelemente hervorzuheben bzw. zu betonen.

Bevor ich Dir direkt erkläre, wie das genau funktioniert, mache doch selbst den Test und Du wirst dann schon wissen, worauf ich hinaus möchte.

Wo liegt bei den folgenden Folien der Fokus; wo wandert Dein Blick hin?

NASA [Public domain], via Wikimedia Commons; Zitat hinzugefügt
NASA [Public domain], via Wikimedia Commons; Zitat hinzugefügt

Gut, oder?

Du solltest gemerkt haben, dass das berühmte Zitat auf einer der Folien irgendwie mehr im Zentrum steht und deutlicher im Vordergrund steht.

Das erreichst Du, wie Du nun sicher bemerkt haben wirst, indem Du die Blickrichtung der abgebildeten Person berücksichtigst!

Dieser Blickrichtung folgen dann nämlich die Blicke derer, die diese Person ansehen. Erinnere Dich: Die Menschen schauen gerne, was andere Menschen so machen. Und wenn dieser Mensch zum Beispiel nach unten guckt, dann schaut man auch mal dahin. Irgendwas Interessantes scheint es da ja zu geben. Genau dadurch kannst Du die Blicke steuern, den Fokus auf den Folien setzen und den Text betonen.

Anwendungsbeispiele

Hervorragend geeignet ist diese Technik etwa bei Zitaten zum Einstieg. Suche wie im Beispiel ein passendes Portrait Bild des Zitat-Urhebers und lasse auf der Folie den Blick dessen auf das Zitat gucken.

Etwas lang beschrieben, daher hier nochmal ein weiteres Beispiel dazu:

von Tobias Koch (OTRS) [CC BY-SA 3.0 de], via Wikimedia Commons; Zitat hinzugefügt

Das Gleiche kannst Du beispielsweise auch bei eigentlich als langweilig geltenden Dingen wie Gesetzestexten machen, solltest Du etwa in Gemeinschaftskunde (so hieß das bei mir in der Schule zumindest) oder in Politik ein passendes Thema haben.

Zu Grundgesetz-Textpassagen passt aus meiner Sicht sehr gut ein Bild einer der Väter des Grundgesetzes: Konrad Adenauer, unser erster Bundeskanzler. Ich würde dies dann in etwa so umsetzen:

By CDU, Fotograf: Paul Bouserath [CC BY-SA 3.0 de], via Wikimedia Commons; Zitat hinzugefügt.

Diese Technik der Blicksteuerung kannst Du natürlich auch gut mit den weiter oben beschriebenen Punkten „emotionalen“ Bildern kombinieren. Setze dazu den passenden Gedankengang oder meinetwegen auch die (wenigen!) Fakten als Schlagworte in die Blickrichtung der Person.

In der realen Welt umgesetzt

In der täglichen Umgebung kannst Du auch genau diese Technik bisweilen gut beobachten.

Schaue Dir beispielsweise mal manche Werbeanzeige an. Wo steht da der Text? Wo blickt so mancher Politiker auf Wahlplakaten (im Prinzip auch „Werbung“) hin? Wie setzen einige Webseiten-Betreiber gerne Bilder von Personen ein?

Fazit

Ich denke, Du hast verstanden, worum es mir geht. Lass mich also zum Schluss kurz zusammenfassen, warum Bilder von Menschen so passend für Deine Präsentation sind und wie Du sie wirkungsvoll einsetzt:

  • Bilder von Menschen wecken Interesse anderer Menschen.
  • Bilder von Menschen transportieren Emotionen durch Mimik und Gestik
  • Bilder von Menschen lenken die Blicke Deiner Zuhörer, sodass Du einen Fokus auf Deinen Folien setzen kannst.

Quellen/Weiterlesen

Buch: Garr Reynolds, Presentation ZEN: zu meiner Buchbesprechung

Buch: Blog Boosting

dhbw-karlsruhe.de/allgemein/aktuelles-und-veranstaltungen/newssingle/article/ich-sehe-das-was-du-grad-siehst/

karrierebibel.de/blickrichtung-wie-sie-unsere-entscheidung-beeinflusst/

unbounce.com/conversion-rate-optimization/images-and-conversion-rates/

mrmediatraining.com/2012/10/24/three-ways-to-control-the-audience-with-your-eyes/

presentationzen.com/presentationzen/2011/08/eye-gaze-and-the-power-of-faces.html

Galfano, G., Dalmaso, M., Marzoli, D., Pavan, G., Coricelli, C., & Castelli, L. (2012). Eye gaze cannot be ignored (but neither can arrows). The Quarterly Journal of Experimental Psychology, 65(10), 1895-1910.

Bildquellen

Titelbild: abcdef

Bild Kater: eigenes Bild

Bild freudige Frau: by jil111 via pixabay

Baby Bild: PublicDomainPictures via Pixabay

Kennedy Rede: By NASA (Great Images in NASA Description) [Public domain], via Wikimedia Commons; Zugeschnitten.

Merkel im Bundestag: By Tobias Koch (OTRS) [CC BY-SA 3.0 de], via Wikimedia Commons; Zitat hinzugefügt.

Adenauer Ansprache: By CDU, Fotograf: Paul Bouserath [CC BY-SA 3.0 de], via Wikimedia Commons; Zitat hinzugefügt.

Nic

Nic

Ich bin Student, Generation Y und Espressogenießer. Auf diesem Blog gebe ich Dir viele Tipps, um einen super Vortrag zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben